Freitag, 20. Juli 2018

DIY - Einen Sattelschoner selber nähen


Ich habe für meine Tochter einen Sattelschoner genäht und dabei einige Fotos gemacht, damit ich hier im Blog zeigen kann, wie einfach es geht.



Man braucht dazu:
  • Fleecestoff (Ich habe hier zwei günstige Fleecedecken in der Größe 130 x 170 m verwendet. Dabei habe ich nicht den ganzen Stoff verbraucht.)
  • Gummilitze (2 Meter, hier in einer Stärke von 10 mm)
  • passendes Nähgarn
  • eine Nähmaschine
  • Stecknadeln
  • zwei Sicherheitsnadeln
  • eine Stoffschere
Entweder nimmt man einen vorhandenen Sattelschoner als Muster, oder lädt sich hier ein Schnittmuster als PDF herunter.

Das Schnittmuster besteht aus der Sitzfläche (Blätter 1 bis 12), die 2 x auf den Außenstoff und 2 x auf den Innenstoff übertragen wir und aus dem Rückenteil (Blätter a und b) das jeweils 1 x im Stoffbruch auf den Außen- und Innenstoff gezeichnet wird.


Hier sieht man die insgesamt sechs Teile fertig ausgeschnitten.

Bei Stoff, der zwei unterschiedliche Seiten hat, muss man darauf achten, die Teile der Sitzflächen jeweils gespiegelt auszuschneiden, denn man näht die Teile wie folgt zusammen:


Man legt den Innenstoff rechts auf rechts zusammen und steckt die Kante mit Stecknadeln fest. Nun näht man die obere Kante mit einer Nahtzugabe von ca. 1 cm ab.


Aufgeklappt sieht die Sitzfläche nun so aus.

Das Außenfutter näht man ebenso zusammen.


Nun sucht man die Mitte vom hinteren Schnittteil und markiert die Stelle mit einer Nadel.


Das Schnittteil wird rechts auf rechts genau mit der markierten Stelle auf die Naht des ersten Schnittteils gelegt. Nun steckt man die Rundung mit weiteren Stecknadeln fest. 

Ich habe mich hier für einen Einsatz in Kontrastfarbe entschieden. Wenn man es lieber mag, kann man den Bezug auch einfarbig nähen.



Was wegen der Rundung erst einmal kompliziert wirkt, ist ergibt sich eigentlich von selbst, wenn man sich von innen nach außen arbeitet.


Die Näht wird anschließend mit der Nähmaschine geschlossen.

Beim Innenstoff arbeitet man ebenso.

Wenn man den Sattelschoner mit Aufnähern oder Zierbändern verschönern möchte, dann ist jetzt der Moment gekommen, sie anzubringen.

Denn jetzt dreht man das fertige Innenteil auf rechts, damit die Nähte innen liegen und schiebt es rechts auf rechts in das Außenteil.


Die beiden Schnittteile werden jetzt mit Stecknadeln fixiert. Wichtig ist, die vorhandenen Nähte sorgfältig aufeinanderzulegen.


Nun näht man einmal außen herum und lässt dabei eine Wendeöffnung von ca. 10 cm offen.


Durch diese Wendeöffnung dreht man den Sattelschoner nun auf rechts.

Als nächstes steppt mal mit ca. 2 cm Entfernung vom Rand noch einmal komplett außen herum einen Kanal für das Gummiband ab.


Mit einer Sicherheitsnadel wird das Gummiband an einer Seite der Wendeöffnung fixiert. Mit der zweiten Sicherheitsnadel schiebt man das Gummiband durch den Kanal.


Nun verknotet man beide Enden sorgfältig und zieht das Band gleichmäßig zurecht.


Als letztes verschließt man die Wendeöffnung.


Man tut dies entweder mit der Nähmaschine mit einem Steppstich nahe am Außenrand, oder per Hand mit einem Matratzenstich.


Und fertig ist der Sattelschoner.